7. Juni 2017

Fettabsaugung Bern: Kosten & Infos zur günstigen Liposuktion vieler Fachärzte

Preisliste für OP-Termine

Dicke Beine, breite Hüften, Speckröllchen oder ein hängender Rettungsring – Immer mehr Menschen in der Schweiz leiden womöglich unter einer unproportionalen Figur. Die Gründe dafür sind häufig viel Stress, zu fettiges Essen und zu wenig Bewegung. Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Diabetes und viele weitere Krankheiten, die teilweise auch zum Tod führen, können die Folge sein.

Wenn eine konsequente Umstellung der Ernährung und ein straffes Sportprogramm nicht zufriedenstellend helfen, eine Problemzone vollkommen in den Griff zu bekommen, kann eine minimalinvasive Fettabsaugung in Bern Abhilfe verschaffen. Der operative Eingriff in der Schönheitschirurgie kann erheblich zum Selbstbewusstsein der Operierten beitragen, sodass sie sich selbst wieder attraktiv finden und ein besseres Körpergefühl haben. Allerdings sollte eine fachärztlich durchgeführte Liposuktion die letztmögliche Alternative sein und nicht nur aus Bequemlichkeit durchgeführt werden.

Denn wer sich in einer Fachklinik Fett weg operieren lassen will, muss sich auch über die Risiken der chirurgischen Entfernung von Fettgewebe bewusst sein. Eine Lipektomie stellt grundsätzlich eine Operation dar, auch wenn diese oft nur aus reiner Eitelkeit praktiziert wird, sodass ein Risiko und gewisse Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden können. Auch Behandlungsfehler können immer mal vorkommen, wenn Patienten ihr überschüssiges Fett durch eine Operation dauerhaft entfernen lassen möchten. Allerdings muss dazu gesagt werden, dass Fettabsaugen heutzutage eine verhältnismäßig sichere medizinische Behandlung darstellen dürfte und das Risiko relativ gering ist, insbesondere wenn die sogenannte Aspirationslipektomie von einem erfahrenen Operateur ausgeführt wird.

Da der Begriff Schönheitschirurg keine geschützte Berufsbezeichnung ist, sollten Patienten genau überlegen, welcher Arzt und welche Klinik für die körpermodellierende Schönheits-OP aufgesucht wird. Ein guter plastischer Chirurg und eine gute Fettabsaugungs-Klinik sollten sich viel Zeit für die Behandlungswilligen nehmen und ausführlich über die rekonstruktiven OP-Verfahren aufklären. Subjektiv gesehen ist beste Klinik diejenige, in der sich der Patient äußerst wohlfühlt.

Fettabsaugen Bern

Wieviel kostet es, wenn leicht Übergewichtige sich Fett operativ entfernen lassen möchten?

Die Ästhetisch Plastische Chirurgie dürfte allgemein für ihre hohen Preise bekannt sein. Wer Fett durch eine operative Korrektur schnell loswerden möchte, muss zumeist tief in die Tasche greifen, weil die kosmetische Behandlung normal nicht von den Krankenkassen übernommen wird. Eine minimalinvasive Liposuktion in einer Schönheitsklinik kostet im Durchschnitt etwa 1500 bis 6000 CHF. Um Kosten zu sparen, können Patienten den chirurgischen Eingriff auch im Ausland in einer Privatklinik machen lassen. Dort können nicht selten bis zu 60% der Behandlungskosten gespart werden. Die Finanzierung kann zudem in vielen Fällen bequem über die Beautyklinik selbst oder die zuständige Vermittlungsagentur geregelt werden.

Wieviel kg kann man durch das Absaugen von Fett verlieren und ab wieviel Kilo kann man sich Fett weg operieren lassen? Dies kommt ganz stark auf die zu verschlankende Körperregion an. Während bei einem unförmigen Doppelkinn teilweise nur einige Gramm Fett abgesaugt werden, sind beispielsweise bei einer operativen Fettreduktion am Bauch etwa 4 bis 6 Liter möglich.

Bern, der Hauptort des gleichnamigen Kantons liegt im Verwaltungskreis Bern-Mittelland und hat die Telefon-Vorwahl 031- und schöne Straßen, wie:

Brunngasse
3011 Bern
Schweiz

Aber wo kann ich am besten in meiner Nähe von Bern Fett absaugen lassen?

Im Kanton Bern dürfte sich ein guter Chirurg und eine gute Klinik für Fettabsaugungen ohne Probleme finden. Während im Raum und Kreis Bern die Preise unter Umständen recht hoch sind, gibt es viele Kliniken und Spezialisten im weiteren Umkreis und der Umgebung, welche die Schönheitsoperation im Idealfall zu günstigeren Preisen anbieten.

Körperzone die minimalinvasive Absaugung von Fettdepots ist an fast jeder gewünschten Körperstelle möglich
OP-Methode kann vom Experten individuell entschieden werden; klassischerweise kommt die Tumeszenztechnik zum Einsatz
OP-Dauer je nach Körperregion und abzusaugender Menge an Fettzellen circa 1 bis 4 Stunden
Anästhesie normalerweise örtliche Betäubung im Dämmerschlaf, auf Wunsch auch Vollnarkose möglich
Klinikaufenthalt ambulante OPs erfordern oft keinen Aufenthalt, bei Vollnarkose muss der Operierte unter Umständen 1 bis 3 Nächte im Krankenhaus bleiben
Fäden ziehen wenn sich die Nähte nicht selbstauflösen, etwa 1 Woche nach der OP
Nachsorge/Nachbehandlung Kompressionsmieder für circa 6 Wochen, postoperative Kontrolle durch den behandelnden Arzt
Narbenpflege sehr wichtig für die Abheilung; Cremes, Gel oder Narbenreduktionspflaster
Wasser der Besuch im Schwimmbad sollte für einige Wochen vermieden werden, normal darf der Operierte am darauffolgenden Tag duschen
Gesellschaftsfähig kommt auf die Intensität der chirurgischen Fettentfernung an; oftmals nach 1 bis 3 Tagen
Arbeitsfähig nach einer Schonzeit von 2 bis 6 Tagen können viele Behandelte wieder arbeiten gehen
Sport in den ersten Tagen nur leichte Betätigungen; nach circa 6 bis 8 Wochen sind oft alle sportlichen Aktivitäten wie gewohnt möglich
Vor und nach der OP Absetzen von bestimmen Medikamenten, auf Rauch und Alkohol verzichten, etc.
Risiken zum Beispiel Blutungen, Entzündungen, Thrombosen
häufige Nebenwirkungen Narbenbildung, Schwellungen, leichte Schmerzen sind beim Fettabsaugen unter anderem möglich
Heilungsdauer nach etwa 3 Monaten sind die Stellen in vielen Fällen weitestgehend abgeheilt
Alter ab 18 Jahren
OP-Ergebnis oft erst nach 3 – 6 Monaten sichtbar
Vorher/Nachher Gewichtsverlust von 1500 ml (1,5 Liter) entspricht circa 1400 g (1,4 kg)
Haut-Straffung kann bei schwachem Bindegewebe ästhetisch sinnvoll sein, da sich die Haut nur bis zu einem bestimmten Umfang regenerieren kann
Kosten circa 1500 bis 6000 CHF
Krankenkasse normal keine Übernahme der Behandlungskosten, unter Umständen bei medizinischer Indikation
Steuerliche Behandlung steuerliche Absetzung gemäß § 33 Einkommensteuergesetzt denkbar, wenn die operative Beseitigung der Fettpölsterchen als medizinischnotwendige Maßnahme bewertet wird und diese von der Finanzbehörde auch akzeptiert wird
Ohne OP Behandlungen mit Kälte, Ultraschall oder Vibration, und andere nicht-invasive Techniken
Alternative Fettabsaugen ist keine Alternative für eine Umstellung von Ernährung und Lebensstil. Auch regelmäßiger Sport muss vor und ganz besonders nach der chirurgischen Fettreduktion in Angriff genommen werden. Auch ein bester Chirurg bringt nichts, wenn die ehemals schlechte Ernährung nur kurzfristig umgestellt wird. Menschen die unter starkem Übergewicht, also einer Fettleibigkeit leiden sind für Liposuktionen ungeeignet.
Ärzteteam Kontaktformular